Datensicherheit und Risiken – Ziel ist vernetzte Sicherheit – manager magazin

Thomas BrodowskiDigitalisierung

Arbeitsplatz Datensicherheit

„Angela Merkel hat die Bedeutung einer „hohen Datensicherheit“ erkannt. Trotzdem predigt sie: „Aber wenn wir uns das Big-Data-Management, wenn wir uns die Verarbeitung großer Datenmengen selber zerstören durch einen falschen rechtlichen Rahmen, dann wird viel Wertschöpfung nicht mehr in Europa stattfinden.“ Das wäre für Deutschland „von großem Nachteil“, so die Kanzlerin.

Es geht nicht nur um die Frage, ob der rechtliche Rahmen beim Thema „Big Data“ richtig oder falsch ist, sondern auch darum, ob dieser Rahmen eingehalten wird. Das ist nicht immer der Fall: Im November 2015 hat zum Beispiel Posteo – ein Anbieter elektronischer Briefkästen – den Bundesinnenminister Thomas de Maizière dafür kritisiert, dass Polizeibehörden „unverschlüsselte Ersuchen um Bestandsdaten“ an den Anbieter gerichtet hätten. In diesen Anfragen seien persönliche Daten (wie z.B. Namen und Tatvorwürfe) enthalten gewesen, „die seitens der Behörden nicht verschlüsselt“ waren. Dies verstoße gegen das Bundesdatenschutzgesetz.“

Quelle:   Datensicherheit und Risiken – Ziel ist vernetzte Sicherheit – manager magazin